Die Null steht gegen Leipzig

Ursprünglich war für den Doppelspieltag zu Hause gemeinsam mit den Damen die Partie gegen Victoria Berlin geplant gewesen. Nach Spielabsage aus der Hauptstadt wurde eifrig nach einem anderen Gegner gesucht – und sich entschlossen, das Spiel gegen Leipzig vorzuziehen.
Zuletzt war man gegen Cottbus/Blax sehr unzufrieden vom Spielfeld gegangen. Besonders die fehlende Kommunikation war Ursache für Gegentore gewesen. Der Sieg nach Overtime hatte unnötige Kraftreserven gekostet. Daher sollte heute besonders die Abstimmung in der Defense und das Teamplay im Fokus stehen – und ein Sieg gegen den Tabellenletzten SG Leipzig Halle Weimar angestrebt werden.

Die Voraussetzungen dafür standen deutlich besser als vor dem letzten Spiel. Die Trainingsbeteiligung hatte in den letzten Wochen deutlich zugenommen, außerdem trugen verschiedene Team-Events zu einem besseren Zusammenhalt auch außerhalb des Platzes bei. Das war heute auch auf dem Spielfeld zu sehen.
Besonders die Defense agierte konzentriert und ließ kaum Fehler zu. Das Riding, das Gegenpressing, sorgte dafür, dass die meisten Angriffe der Spielgemeinschaft erfolglos blieben – und wenn doch ein Schuss aufs Tor kam, musste immer noch der Goalie überwunden werden, der mit einigen starken Reflexen brillierte.

So gut, wie es in der Defense lief, so schwer tat sich die Offensive. Während Heintze in der 6. Spielminute für das 1:0 sorgte, ließen weitere Tore auf sich warten. Manchmal wurde zu früh der Abschluss gesucht, oder der richtige Augenblick für ein schnelles Tor verpasst. Die Zonenverteidigung der Gastmannschaft machte es den Angriffsspielern der Braves schwer. Erst in der 17. Minute gelang wieder Heintze die Erhöhung des Spielstandes auf 2:0 (Assist: Pampel).

Erst in der 54. Spielminute schien dann endlich der Knoten geplatzt zu sein: Oberst, Heintze (56. Min.) Jan Martin (67.) und Christoph Schulze in der 79. Minute sorgten für den schlussendlichen Spielstand von 6:0. Dass die 0 auch am Ende noch stand, hebt die gute Defense/Goalie-Arbeit hervor. Ebenso positiv hervorzuheben ist der gute Auftakt des kanadischen Kurzzeit-Neuzugangs Tommy Tran, der mit einer Spielerfahrung (überwiegend Indoor) von beachtlichen zehn Jahren in den kommenden Wochen das Training & Spiel der Braves sicherlich gut bereichern wird. Zudem konnten auch die Lacrosse-„Frischlinge“ im Team, wie Maximilian Becker, der sein erstes Ligaspiel bestritt, Georg Meißner und Florian Böhm, wichtige Erfahrungswerte sammeln.

Tore&Assists:
Heintze 3 Tore, Oberst 1 Tor, Martin 1 Tor, Schulze 1 Tor, Pampel 1 Assist, Hamann 1 Assist

Die Braves stehen am 16. April, den kommenden Samstag, zu Hause wieder der Spielgemeinschaft BlaxB/Cottbus gegenüber. Faceoff ist 10:30 Uhr im Ostragehege.

Kommentar verfassen